Mystisches Münsterland

O, schaurig ist’s, übers Moor zu gehn,
Wenn es wimmelt vom Haiderauche,
Sich wie Phantome die Dünste drehn
Und die Ranke häkelt am Strauche…

Schon Annette von Droste-Hülshoff war fasziniert vom Münsterland. Aber Mystik im Münsterland, das ist mehr als Moor und Nebel.

Vorwort

Muss denn immer alles erklärbar sein …

 Mit diesen Worten beginnt das Gedicht einer unserer Autorinnen, geschrieben im Rahmen des Kunstprojektes ›Mystisches Münsterland‹.

 … muss ich denn wissen, dass Feuchtigkeit in der Atmosphäre den Himmel glühen lässt?

Können wir in unserer aufgeklärten Zeit noch zulassen, wenn in unseren Gedanken im Nebel am Moor, zwischen den Maisfeldreihen oder im ganz alljährlichen Herbstlaub hinten im Garten etwas mitschwingt, was wir nicht gänzlich erklären können?

 Ich behaupte, wir brauchen mystische Momente. Wir brauchen Augenblicke vollkommener Offenheit auch für das Unbekannte und Namenlose, um unseren Horizont zu erweitern, unseren Geist zu befreien, und ihn von einer Leichtigkeit tragen zu lassen, wie es die Kinder noch können. Alles ist möglich. Eine solche Offenheit ist nicht nur Grundlage des Forschens und des Glaubens, sondern auch der Kunst. In diesem Sinne ist hier die Mystik zu verstehen. Als ganz individuelle Auseinandersetzung mit dem Unerklärbaren, Ungelösten, mit dem Anderssein, als ungezügelter Gedanke … und auch als Spielerei.

 Es ist die Natur, die uns fasziniert, samt der in ihr lebenden Geschöpfe, zu denen ja auch der Mensch gehört – mit all seinen Gedanken und Taten.

Gerade das Münsterland, die Heimat der Künstler/innen dieses Projektes, bietet mit seinen weitläufigen Moorlandschaften und alten Geschichten eine besondere Inspiration zur Mystik. Wir werden Sie mitnehmen in eine Welt offener Fragen und ungelöster Rätsel, an geheimnisvolle Orte und an Plätze alter Sagen.

 19 Künstlerinnen und Künstler haben sich in diesem Projekt tragen lassen. Mit starken Texten und Bildern verleihen Autorinnen, Malerinnen und Fotografinnen gemeinsam ihrer ganz eigenen Interpretation von Mystik Ausdruck und bieten einen tiefen Einblick in die unterschiedlichen Sichtweisen auf das, was sie bewegt.

Auch das ist etwas Besonderes: die gemeinschaftliche Arbeit von Künstlern unterschiedlicher Kunstsparten. Das Verständnis für die andere Erlebnis- und Ausdruckswelt reifte in diesem Projekt, mit über fünfzig Einzelprojekten, zu prall gefüllten Ensembles heran. Somit ist die Ausstellung auch in dieser Hinsicht eine reiche Ernte. Es erwarten Sie Lyrik und Kurzgeschichten, Acryl- und Ölgemälde, Aquarellbilder, Zeichnungen, Linolschnitte, Drucke, Collagen, Stelen und Fotografien.

 Als Wanderausstellung tragen wir das »Mystische Münsterland« in viele Orte. Während unserer Eröffnungsveranstaltungen werden die Texte von den Autorinnen selbst gelesen. Ein ausstellungspädagogisches Programm für die Schulklassen 3 -7 wird zusätzlich angeboten. Informationen hierzu und zu Terminen erfahren Sie, außer bei den Autorinnen der Autorengruppe LitVier oder der Rekener Farbmühle e.V., auch im Internet unter »mysterlandwordpress.com«

 Heike Vullriede

Projektleitung und Autorin

Werbeanzeigen